HÖRZU Android Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU iOS Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU Logo
Unterhaltung Filter
Kategorie einstellen
Beate und Irene - Das hat die Welt noch nicht gesehen

"Das hat die Welt noch nicht gesehen": Irene (links) und Beate verstehen sich blendend
mit Hello Kitty. Foto: RTL

Letzte Folge der Doku-Soap

Beate aus "Schwiegertochter gesucht": Schlaflos in Tokio

Ob sie irgendwann den Mann fürs Leben findet? Wie auch immer die Antwort lautet – Beate ist jetzt jedenfalls für alle Eventualitäten gerüstet. Nach einem japanischen Sicherheitstraining kann die ehemalige "Schwiegertochter gesucht"-Kandidatin nicht mehr viel erschüttern.

Manch einer mag Beate und ihre Mutter Irene belächeln. Man kann sie aber auch dafür bewundern, mit welch stoischer Ruhe sie alles durchziehen, was RTL ihnen bei ihrer Asien-Reise auf den Tagesplan schreibt. Ein absurd anmutendes japanisches Sicherheitstraining zum Beispiel, für das sie in der vergangenen Folge von "Beate & Irene - Das hat die Welt noch nicht gesehen" durch Rauchschwaden liefen, sich in einer Erdbeben-Simulation durchschütteln und in blau-gelben Ganzkörperanzügen mit Regen und Wind besprühen ließen.

Beate und Irene in Japan: immer mit der Ruhe

Und all das ohne Beschwerden: Beate und Irene muss man nicht mehr erklären, was Zen ist, sie leben es bereits. Wenn etwas nicht klappt: erst einmal setzten. Oder sich von jemandem helfen lassen. Als es Irene nicht gelingt, beim Essen die Stäbchen in den Griff zu kriegen, lässt sie sich einfach von einem Verkäufer mit rohem Fisch füttern. Gewusst wie! Beate schmeckte der Thunfisch jedoch nicht, sie hätte "Fischstäbchen, Alaska-Seelachs oder ein Schlemmerfilet" vorgezogen.

Was sich Beate wirklich wünscht

Nach einer beinschonenden Fahrt im Rikscha-Taxi besuchten die beiden als nächstes einen Tempel, um dort zwei steinerne Winkekatzen zu streicheln – Intelligenz und Gesundheit soll das bringen, erklärte ihr japanischer Begleiter. Zu Sicherheit warf Beate noch eine Münze in einen heiligen Schrein, für mehr Glück in der Partnerschaft. Ob es wirkt? "Familie gründen, glücklich sein", schrieb Beate auf ihre Wunschtafel. Ein kurzer Flirt mit dem Rikscha-Fahrer brachte sie der Sache leider nicht näher.

Das Sorgenkind aus "Schwiegertochter gesucht" erobert Tokio

In der kommenden und zugleich letzten Folge von "Beate & Irene - Das hat die Welt noch nicht gesehen" (So. 19.7., 19:05 Uhr, RTL, s. auch TV-Tipps rechts) will das unzertrennliche Duo weiterhin Tokio unsicher machen und die japanische Kultur unter die Lupe nehmen. Fremde Essgewohnheiten, eine neue Wohnkultur und die Tücken der modernen Technik stellen das Mutter-Tochter-Gespann vor einige Herausforderungen, doch Veras liebstes Sorgenkind ist fest davon überzeugt, "Mama, das schaffen wir! Wir haben bis jetzt alles zusammen gemeistert!"

Autor: AnHei