HÖRZU Android Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU iOS Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU Logo
Unterhaltung Filter
Kategorie einstellen
Geschickt eingefädelt – Wer näht am besten?

Pieks - die Pannenshow? Bei Guido Maria Kretschmer wird ab 3.11.
"Geschickt eingefädelt". Foto: picture alliance/Geisler-Fotopress

"Geschickt eingefädelt" auf Vox

Autsch! Jetzt wird im TV auch noch genäht

Selbermachen boomt im deutschen TV: Es wurde schon gekocht, gebacken, gehämmert - und jetzt geht es an die Feinarbeit. Guido Maria Kretschmer lässt bei "Geschickt eingefädelt – Wer näht am besten?" (ab 3.11. um 20:15 Uhr bei Vox) acht Hobby-Schneider gegeneinander antreten. Wir verraten, was Sie erwartet.

Deutschland ist im Nähfieber – behauptet Vox. Und lässt Everybody’s Darling Guido Maria Kretschmer auf Talentsuche gehen. Sechs Wochen lang müssen drei Männer und fünf Frauen unter seinen strengen Augen zeigen, was sie von Passformen, Reißverschlüssen und Knopflöchern verstehen. Das ist schon etwas anderes, als lediglich als "Shopping Queen" auf Outfit-Suche zu gehen: Bei "Geschickt eingefädelt" fließen Blut, Schweiß und Tränen.

"Geschickt einfädelt": Wer näht den besten Bleistiftrock?

Ein Atelier in Berlin wird für sechs Wochen zum kreativen Zuhause der acht Hobbyschneider. Neben einer riesigen Stoff- und Zubehör-Auswahl hat jeder von ihnen hier seinen eigenen Schneiderplatz mit Nähmaschine und Moodboard für Ideen. GOLDENE KAMERA-Preisträger Guido Maria Kretschmer ist euphorisch: "Das hier ist mein Paradies. Aus tollen Stoffen einzigartige Kleidung herzustellen, ist nicht nur ein ganz großes Vergnügen, sondern auch eine Leidenschaft, die mich mit ganz vielen Menschen in unserem Land verbindet".

Alle acht Kandidaten haben sich das Nähen selbst beigebracht: Jede Woche erwartet sie eine Technik- und eine Kreativaufgabe unter einem bestimmten Motto, die sie in einer vorgegebenen Zeit fertig stellen müssen. In der ersten Folge muss ein Bleistiftrock genäht werden. Nach 2,5 Stunden bewertet und vergleicht die Jury alle Röcke. Wer wird die erste Technikaufgabe gewinnen? Frust und Pannen sind dabei natürlich programmiert. Doch die Mühe lohnt sich: Wer eine Runde weiterkommt, hat die Chance auf den Hauptgewinn: einen Gastaufenthalt an der weltberühmten Pariser Modeschule "École de la chambre syndicale de la couture parisienne".

Das sind die Kandidaten von "Geschickt eingefädelt - Wer näht am besten?"

Die 27-jährige Ella Steinmann ist verheiratet, hat eine zweijährige Tochter und lebt im Ruhrgebiet. Sie ist Studentin der Philosophie und Religionswissenschaft, tanzt und singt im Musical sowie im Theater und ist sozial engagiert. Die Frohnatur hat sich das Nähen selbst beigebracht. Seitdem erstellt sie ihre Schnitte und näht für sich farbenfrohe Kleider und Kostüme.

Schweizerin Celine Voigt ist gelernte Kauffrau, Angestellte im Digitalen Marketing, BWL-Studentin, lebt in einer Beziehung und wohnt in Zürich. Sie hat sich das Nähen erst vor zweieinhalb Jahren selbst beigebracht, beherrscht es aber schon wie ein Profi. Das Ausnahmetalent näht fast nur nach Schnittmustern und am liebsten Kleider, Tellerröcke, Blusen, Wintermäntel und Jacken.

Der 24-jährige Florian Lange kommt aus Brandenburg an der Havel, hat seine Lehre als Restaurantfachmann abgebrochen und gründete eine Tanzgruppe. Er ist ein Bühnentalent und macht Auftritte bei einer Schlagerrevue als Mireille Mathieu oder Andrea Berg. Der lustige Single näht seit vier Jahren fast täglich, am liebsten Vintage-Damenkleider sowie Kostüme der 1950er und -60er Jahre.

Frank Brügers ist Gruppenmanager bei einer Unternehmensberatung. Er lebte lange Zeit in Namibia, wo seine Mutter einen Stoffladen besaß. Der 41-Jährige näht seit mehr als 30 Jahren, am liebsten historische Kleidungsstücke aus dem 15. Jahrhundert bis Anfang des 19. Jahrhundert im Tudor-Stil mit Stickereien.

Ines Maier lebt nach vielen Jahren in Berlin nun in Nürnberg. Die 49-Jährige ist Fremdsprachenassistentin, ehemalige Leistungssportlerin, Mutter von drei Kindern und zweifache Oma. Schon mit 14 Jahren hat sie angefangen, sich in diesem Bereich kreativ auszutoben. Da sie sehr groß ist, schneidert sie sich ihre Hosen auf den Leib.

Katja Schirmer aus Berlin ist studierte Diplom-Biologin und lebt in Baunatal. Die 31-Jährige verbringt am liebsten viel Zeit mit ihrem Hund, spielt gerne Videospiele und stellt selbst Seife her. Fast täglich greift sie zu Stoff und Faden und tobt sich kreativ aus. Ihre Spezialität sind Reifröcke, Korsetts, Rokoko-, Steampunk- und Lolita-Outfits sowie Cosplays.

Die 47-jährige Meike Rensch- Bergner aus Hamburg ist studierte Kauffrau, Bestsellerautorin des Buches "Das Uschi-Prinzip", arbeitet als Coach und Autorin sowie nebenher in einem Stoffladen. Sie schreibt einen Nähblog und organisiert Aktionen mit anderen Nähbegeisterten. Ihre Spezialität: Retrokleider und Kleidung für "Frauen mit unpopulärem Format".

Bremer Tobias Milse arbeitet als Modemanager und selbstgelernter Täschner in Berlin. Er hat in Paris gelebt und sich dort seinen Traum vom eigenen Taschenlabel erfüllt. Bei einem Praktikum hat er die Liebe zum Nähhandwerk entdeckt und konzentrierte sich später eigenständig und autodidaktisch auf das Täschnern. Er liebt es, mit edlen und teuren Materialien zu arbeiten.

Autor: AnHei