HÖRZU Android Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU iOS Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU Logo
Unterhaltung Filter
Kategorie einstellen
The Voice of Germany mit Andreas Bourani

Noch ist alles friedlich: Die Jury von "The Voice of Germany" 2015.
Foto: Britta Pedersen/dpa

Hahnenkampf bei "The Voice"

Andreas Bourani: Zoff mit Rea Garvey?

"The Voice of Germany" startet am 15. und 16. Oktober auf ProSieben und Sat.1 in eine neue Runde. Heißt es im Coaching-Team am Ende "Ein Hoch auf uns" – oder gibt es Reibereien? Für letzteres könnte ein Newcomer sorgen, der eigentlich gar keiner ist.

Andreas Bourani ist der Neue unter den Coaches. Doch wenn es darum geht, die Talente in sein Team zu holen, ist er alles andere als zimperlich. Vor allem mit Rea Garvey liefert der Sänger sich das ein oder andere hitzige Duell. Wird die neue Staffel "The Voice of Germany" vom Zoff der beiden überschattet? "Wir haben alle Respekt voreinander. Ich wurde sofort in die Familie aufgenommen, aber auch gleich hart rangenommen – da gab es keine Gnade", flachst Bourani. "Es macht total Spaß, sich mit Rea zu kabbeln.“

Bourani muss sich nicht hinter Garvey verstecken, was die Erfolge angeht: Seine erste Single "Nur in meinem Kopf" aus dem Debütalbum "Staub und Fantasie" wurde auf Anhieb mit Gold ausgezeichnet. Die zweite Platte "Hey" erreichte Platin und dreifachen Goldstatus. "Auf uns", die Single daraus, wurde 2014 bekanntermaßen zur WM-Hymne und landete auf Platz eins der deutschen Charts.

Platzhirsch Rea Garvey lässt sich nicht beirren
Rea Garvey, dienstältester Coach und einer der Gründungsväter von "The Voice of Germany", kontert: "Andreas ist ein würdiger Gegner. Er hat den Coach-Stuhl von der ersten Blind Audition zu seinem gemacht. Er hatte keinen Testlauf, aber hat uns von Anfang an Talente weggeschnappt und auf jeden Fall einige Favoriten in seinem Team."

Stefanie Kloß: "Die Fantas und ich gucken uns das an"
Was sagt die einzige Frau in der Coach-Runde dazu? Stefanie Kloß, die diesmal endlich den ersten Sieg als weiblicher Coach holen könnte, sagt über Andreas Bourani: "Bei der ersten Blind Audition dachte ich, alter Schwede, was ist denn hier los: Er weiß genau, was er will und hat in Rea einen guten Battlepartner gefunden. Da fliegen ordentlich die Funken! Die Fantas und ich gucken uns das an und fühlen uns bestens unterhalten – sehr amüsant."

Neuer Look bei "The Voice" – mit "Porno-Sesseln"
Was sonst noch neu ist bei "The Voice": Lena Gercke kommt als Co-Moderatorin und Verstärkung für Thore Schölermann dazu, und am Look der Show wurde dezent gefeilt: So drehen sich die Coaches in neu designten Sesseln. "Es fühlt sich ein bisschen an, als wäre man Teil eines 80er-Space-Pornos", sagt Garvey.


Der Trailer zu "The Voice of Germany" 2015



So erfolgreich waren die "The Voice"-Coaches bisher
Rea Garvey hat bisher einmal gewonnen, in Staffel 2 (2012) holte sein Talent Nick Howard den Sieg mit "Unbreakable". Smudo und Michi Beck schlugen gleich bei ihrem Debüt im letzten Jahr ein: Charley Ann Schmutzler gewann mit "Blue Heart“. Stefanie Kloß erwischte es nicht besser als Vorgängerin Nena: Die beiden weiblichen Coaches gingen bislang leider leer aus.

Autor: AnHei