HÖRZU Android Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU iOS Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU Logo
Unterhaltung Filter
Kategorie einstellen
Am 27. März beginnt die 24. Staffel von "Alarm für Cobra 11"

Am 27. März beginnt die 24. Staffel von "Alarm für Cobra 11" - Foto © RTL / Gordon Mühle

Die Autobahnpolizei

Alarm für Cobra 11 mit neuen Folgen

4500 Fahrzeuge wurden zu Schrott gefahren, fast 1000 Verbrecher verhaftet. Seit über 18 Jahren ist "Alarm für Cobra 11 - die Autobahnpolizei eine feste Größe im RTL Programm. Am 27. März (20.15 Uhr, RTL) startet die 24. Staffel.

Es wird wilder, es wird ein Stück weit ernster und die Cobra wird erwachsen: Doch der Humor darf weiterhin nicht fehlen, denn auch in den neuen Folgen bleiben die Macher von "Alarm für Cobra 11 - Die Autobahnpolizei" ihrem Erfolgsrezept treu: Packende Geschichten, atemberaubende Stunts, rasante Verfolgungsjagden und knallharte Schießereien. Und der Erfolg gibt ihnen recht: Bereits fünf Mal wurde "Alarm für Cobra 11 - Die Autobahnpolizei" mit dem Taurus World Stunt Award ausgezeichnet, ein Ritterschlag für jeden Actionmacher.

Und auch in der 24. Staffel geben sich wieder zahlreiche Gaststars die Klinke in die Hand. Mit dabei sind unter anderem: Wayne Carpendale, Gudrun Landgrebe, Roman Knizka, Annika Blendl, Steve Windolf, Tyron Ricketts, Arzu Bazman, Alissa Jung, David Rott, Jule Gölsdorf.

Neuer Partner für Semir Gerkhan

Alex Brandt ist der neue Partner an der Seite von Semir Gerkhan, doch der junge Polizist hat keinen leichten Einstand, denn seine Vergangenheit verfolgt ihn bis heute. Zu schlimm sind die Erinnerungen an das Erlebte: Als Undercover-Cop war er einem Drogenring auf der Spur - bis ihn seine korrupten Kollegen schließlich in den Knast brachten.

Zwei Jahre saß er unschuldig im Gefängnis, bis endlich die erlösenden Beweise für seine Unschuld gefunden wurden. Doch die Zeit zwischen Kleinkriminellen und Schwerverbrechern hat ihre Spuren hinterlassen. Schwer enttäuscht von dem System, für das er so lange gearbeitet hat, hat er sich zu einem Außenseiter entwickelt, der nur schwer Vertrauen zu seinem Umfeld fassen kann und sich ungern in die Karten schauen lässt.


Alarm für Cobra 11
Semir (Erdogan Atalay, l.) und Alex (Vinzenz Kiefer) - Foto © RTL / Guido Engels

Doppelfolge zum Auftakt

Die Trennung von Andrea hat Semir völlig aus der Bahn geworfen. In einem körperlich und emotional angeschlagenen Zustand muss er auf die Jagd nach einem entflohenen Mörder gehen: Paul Meinhard ist aus dem Gefängnis geflohen, weil er dies als letzte Chance betrachtet, seine Unschuld zu beweisen.
Hilfesuchend wendet er sich an seinen ehemaligen Zellengenossen Alex Brandt, dem einzigen Menschen, dem er noch traut.

Brandt ist Polizist, der nach zweijähriger Haftstrafe rehabilitiert wurde und nun Semir unter die Arme greifen soll. Meinhard lässt sich unterdessen zu einer Verzweiflungstat hinreißen und nimmt auf einem Ausflugsschiff Geiseln. Er verlangt, dass die Polizei seinen Fall nochmal aufnimmt und den wahren Täter aufspürt.

Alex bringt sich als Verhandlungsführer ins Spiel und kann Kim Krüger davon überzeugen, ihn in dem Fall ermitteln zu lassen. Gemeinsam mit Semir deckt er die Ungereimtheiten auf und kommt hinter die Identität des eigentlichen Mörders. Der Mann entpuppt sich als Anführer einer radikalen Gruppe von Öko-Aktivisten, die Meinhards ehemaligen Arbeitgeber, den Energiekonzern Tribeco, mit Anschlägen das Leben zur Hölle macht. Bald stellt sich heraus, dass der Mord für den Meinhard verurteilt wurde, nur die Spitze des Eisbergs ist.

Semir und Alex geraten zwischen die Fronten eines erbarmungslosen Krieges zwischen dem mächtigen Stromkonzern auf der einen Seite und der radikalen Anarchistengruppe auf der anderen Seite. Den beiden bleibt nur eine Chance, diesen Kampf zu überstehen: Der angezählte Veteran muss sich mit dem in Ungnade gefallenen Cop zusammenraufen.

Autor: Christina Noll / Presseinformation