HÖRZU Android Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU iOS Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU Logo
Donnerstag / 20:15 / SWR
Zur Sache Baden-Württemberg!
Das Politikmagazin fürs Land
Politikmagazin D 2020 45 Min.
Beschreibung

Das Politikmagazin fürs Land - Illegale Autorennen Mit 200 Sachen in den Crash Die Straßen im Südwesten werden immer mehr zu Rennstrecken. Allein am vergangenen Wochenende kam es in Bräunlingen und in Metzingen zu Unfällen mit zwei Schwerverletzten. In beiden Fällen geht die Polizei von Raserdelikten aus. Die A81 zwischen Engen und Geisingen ist deutschlandweit als Austragungsort illegaler Rennen bekannt, obwohl dort mittlerweile ein Tempolimit von 130 km/h gilt. Zusätzlich wurden die Gesetze verschärft. Rücksichtslosen Rasern drohen hohe Geldbußen und mehrjährige Freiheitsstrafen. Doch diese Maßnahmen scheinen keine Wirkung zu zeigen. Wie sollte man gegen Raser vorgehen und was bewegt sie dazu, sich und andere in Lebensgefahr bringen? Lockdown - der beste Weg aus der Corona-Krise? Hygieneregeln einhalten, Kontakte reduzieren, auf Reisen verzichten - seit Wochen appellieren Politikerinnen und Politiker an die Vernunft der Bevölkerung. Mit wenig Erfolg, denn die Infektionszahlen steigen rasant. Ist ein stufenweiser Lockdown sinnvoll, bei dem Kneipen und Fitnessstudios wieder schließen und Vereinssport erneut verboten wird? Oder muss das öffentliche Leben radikal heruntergefahren werden, damit die Verbreitung des Corona-Virus gestoppt werden kann? Gast im Studio ist Jan Steffen Jürgensen, Medizinischer Vorstand am Klinikum Stuttgart. Vor Ort - Lockdown Reporter Sebastian Schley fragt in Ulm nach, welche Corona-Regeln zumutbar sind und was weitere Einschränkungen für die Menschen bedeuten. Er besucht auch das Gesundheitsamt des Alb-Donau-Kreises. Hier helfen seit kurzem Bundeswehrsoldaten, Infektionsketten nachzuvollziehen, denn die Behörde arbeitet an der Belastungsgrenze. Wie funktioniert der Kampf gegen einen unsichtbaren Feind? Corona-Frust - viele wollen ihr altes Leben zurück Wer steckt hinter den sogenannten "Querdenkern"? Neben Verschwörungstheoretikern, Rechten und Corona-Leugnern tummeln sich auch Menschen auf Querdenker-Demonstrationen, die einfach ihr altes Leben wieder zurückhaben wollen. Wie die junge Mutter Johanna Welschen vom Bodensee. Sie fürchtet, dass die eingeschränkte Bewegungsfreiheit psychische Schäden bei ihren Kindern hinterlässt. Der Fellbacher Unternehmer Joachim Kurrle kämpft um seine wirtschaftliche Existenz und demonstriert deshalb für das Ende der Corona-Maßnahmen. "Zur Sache Baden-Württemberg!" fragt: Woher kommt der Frust? Baden-Württemberg - steinreich Jeder Mensch in Baden-Württemberg benötigt hochgerechnet pro Stunde ein Kilogramm Steine, Kies oder Sand für den Bau von Häusern, Autobahnen und Parkplätzen. Nahezu 100 Prozent dieser mineralischen Baustoffe kommen aus Baden-Württemberg - eigentlich eine gute Nachricht. Doch der Abbau dieser Stoffe in Bergwerken, Kiesgruben und Steinbrüchen geht mit viel Lärm, Staub und Umweltzerstörung einher. Immer öfter gehen Anwohnerinnen und Anwohner auf die Barrikaden, weil sie die teilweise gravierenden Folgen des Abbaus nicht länger hinnehmen wollen. Dadurch drohen Engpässe, obwohl noch genügend Steine für viele Generationen im Boden liegen. "Zur Sache Baden-Württemberg!" ist im Altdorfer Wald im Kreis Ravensburg unterwegs. Hier soll mitten in der Natur eine Kiesgrube entstehen.

Personen
Filmstab
  • Moderation
  •  
  • Gast
  • Stefanie Germann
  • Alexandra Gondorf
  • Jan Steffen Jürgensen