HÖRZU Android Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU iOS Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU Logo
https://skyticket.sky.de/
Mittwoch / 14:10 / KiKA
Schloss Einstein
Folge 738 und 739
Jugendserie D 1998 50 Min. Staffel 15, Folge 50
Beschreibung

Folge 738 und 739 - Justus entführt Eddie, den Schafbock, um Ronja zu beeindrucken. Um Phillip in die USA begleiten zu dürfen, muss Mary die gefürchtete Mathe-BLF meistern. Li-Ming und Liz konkurrieren um Neuankömmling Nils. Justus hat den Mini-Schafbock Eddie aus dem Zoo entführt, um ihm die Reise nach China zu ersparen und damit Ronja zu beeindrucken. Doch das Tier erweist sich als weniger pflegeleicht als angenommen und kann nicht im Zimmer gehalten werden. Entschlossen schwänzt Justus die erste BLF-Prüfung und baut Eddie ein improvisiertes Gehege. Bald schon finden Justus und Tommy aber heraus, dass Eddie an einem Verdauungsproblem leidet und regelmäßig lebensnotwendige Medizin einnehmen muss. Der Versuch, Eddie heimlich in den Zoo zurückzubringen, endet damit, dass Justus über Nacht eingeschlossen wird und völlig übermüdet die Mathe-BLF angehen muss. Das Resultat: Justus schläft ein. Seine Versetzung ist gefährdet, doch hat er wenigstens Ronja zurückgewinnen können? Phillip offenbart gute Neuigkeiten. Sein Vater hat eine High-School für Mary organisiert, sodass sie Phillip nach Kalifornien begleiten kann. Um aber aufgenommen zu werden, muss Mary ihren Notenschnitt noch etwas verbessern mit der bevorstehenden Mathe-BLF ein aussichtsloses Unterfangen. Mary lernt unerbittlich, doch die geforderte Punktzahl scheint unerreichbar. Da stellt ihr Phillip eine raffinierte Methode zum Spicken vor, mit der sie die Arbeit schaffen könnte. Wird Mary für ihr USA-Glück betrügen? Seit der neue Schüler Nils die Rolle des Prinzen übernommen hat, streiten sich Li-Ming und Nils um die Rolle des Schneeweißchen. Sie drängen Nils, die Entscheidung zu treffen, mit wem er lieber spielen möchte, doch der weist die Verantwortung diplomatisch von sich. Schließlich platzt Regisseurin Jo der Kragen ...Nach einem Boykott des Theaterstückes animiert Jonny die Einsteiner, nicht aufzugeben. Clara befürchtet Herrn Pasulkes Weggang nach Samoa. Elias fühlt sich von seiner Mutter abgeschoben. Die Proben für das Theaterstück zum Schuljahresabschluss laufen auf Hochtouren. Noch sind nicht alle Schwierigkeiten beseitigt, was auch Miriam Kreil, die im neuen Schuljahr auf Schloss Einstein kommen soll, auffällt. Vor Jonny tönt sie großspurig, dass ihr Vater mit Direktor Berger über finanzielle Unterstützung für das Gymnasium verhandelt. Die hinge aber vom Gelingen der Aufführung ab. Als sich der gestresste Herr Berger dazu vage unverständlich äußert, steht für Jonny fest: Entweder das Theaterstück wird ein Hit oder Schloss Einstein muss schließen. Das Gerücht verbreitet sich bis zu einigen Schülern des konkurrierenden Anger-Gymnasiums, die daraufhin zur Generalprobe ein Wespennest in den Requisiten verstecken. Der Boykott gelingt, die Tiere sprengen die Probe, und die Schüler leiden unter schmerzhaften Stichen. Die Aufführung droht zu scheitern. Doch Jonny ergreift die Initiative und animiert die Einsteiner, trotz Verletzungen das Stück aufzuführen. Kann der Sponsor überzeugt werden? Clara wird Zeugin eines Telefonats von Herrn Pasulke mit dessen Cousin Tschouloga aus Samoa. Fassungslos muss sie mit anhören, wie der Hausmeister davon spricht, in Frührente zu gehen und auszuwandern. Um das nötige Kleingeld aufbringen zu können, müsste Herr Pasulke aber die Siegprämie in einem Schachturnier einstreichen. Die Teilnahme will Clara verhindern. Wird ihr das gelingen? Elias bekommt Besuch von seiner Mutter und erfährt, dass Jochen, Elias' Stiefvater, einen vielversprechenden Job in Südafrika angenommen hat. Er freut sich zunächst für Jochen, doch dann erklärt seine Mutter, dass sie den Stiefvater begleiten wird. Elias reagiert mit Gleichgültigkeit, doch insgeheim ist er zutiefst verletzt. Will seine Mutter ihn abschieben?

Personen
Filmstab
  • Regie
  • Drehbuch
  • Musik
  •  
  •  
  • Frank Stoye
  • Klaus Jochmann
  • Andreas Bicking
  • Tonbüro Berlin
  • Franz Bartzsch