HÖRZU Android Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU iOS Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU Logo
Donnerstag / 06:15 / ARD alpha
Die Oder
Naturlandschaft
kein Charakter 15 Min.
Beschreibung

Naturlandschaft - Die Oder ist 860 Kilometer lang und hat ein Einzugsgebiet von 118.611 Quadratkilometern. Der Name der Oder kommt aus einer slawischen Wurzel und meint "vordringender Fluss". Die Oder entspringt in 633 Metern Höhe, ihre Quelle liegt 20 Kilometer östlich von Olomouc (Olmütz) in Tschechien. Das Quellgebiet war - ein Segen für die Natur - zu Ostblockzeiten militärisches Sperrgebiet. 59 Kilometer mäandert die Oder durch die tschechische Republik. Im Oberlauf gibt es noch Flussabschnitte, die frei sind von menschlichen Eingriffen. Vögel wie der Haubentaucher fühlen sich hier wohl. In der Gegend von Ostrava (Ostrau), einer früheren Industrieregion, erreicht die Oder polnisches Gebiet. In nordwestlicher Richtung fließt sie durch die fruchtbare Schlesische Tieflandsbucht. Bei Frankfurt, wo die Oder Deutschland betritt, ist sie längst breit und liegt schwer in ihrem Bett. Das untere Odertal, zwischen Hohensaaten und Stettin, ist ein faszinierendes Naturparadies. 1995 wurde diese Überflutungsregion mit ihren verzweigten Auenlandschaften zum deutsch-polnischen Naturschutzgebiet erklärt. Zwischen Schwedt und Gartz teilt sich die Oder in die beiden Arme Westoder (Odra Zachodnia) und Ostoder (Odra Wschodnia). Das Gefälle der letzten 30 Kilometer vor Szczecin (Stettin) beträgt nur noch wenige Zentimeter. Ab Stettin ist der Fluss für Seeschiffe befahrbar. Die Oder mündet schließlich in das zur Ostsee gehörende Stettiner Haff und von dort ins Meer.