HÖRZU Android Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
HÖRZU iOS Logo
HÖRZU
TV-Programm
kostenlose App
Get it on Google Play
Funke Next Level TV
HÖRZU Logo
Donnerstag / 06:15 / Arte
ARTE Reportage
Alabama / Colorado / Senegal
Reportagemagazin D 2020 55 Min.
Beschreibung

Alabama / Colorado / Senegal - (1): USA: In Alabama streiken die Bergarbeiter In Alabama streiken 1.000 Bergarbeiter seit Monaten für einen neuen Tarifvertrag gegen ihre Betriebsleitung. Seit Anfang April 2021 streiken in der Kleinstadt Brookwood 1.000 Kohlebergleute für die Rückkehr zu den Arbeitsbedingungen, die sie bis zur Übernahme der Mine durch das Unternehmen Warrior Met Coal hatten. Als das Unternehmen damals die Mine übernahm, die kurz vor der Schließung stand, hatten die Bergarbeiter zunächst auf ihren Tarifvertrag verzichtet. Heute wird die von ihnen geförderte Kohle für die Produktion von US-Stahl verwendet, die Gewinne sind zurückgekehrt, aber der Arbeitgeber weigert sich, einen neuen Tarifvertrag zu unterzeichnen. Zehn Monate nach Beginn des Streiks, angeführt und finanziell unterstützt von der mächtigen Gewerkschaft UMWA, United Mine Workers of America, lassen die Kumpel nicht locker. Sie versuchen sogar, ihren Kampf für bessere Löhne auf das neue Amazon-Lager in der nahe gelegenen Stadt Bessemer auszuweiten. (2): USA: Klassenkampf in Colorado In den USA verschärfen die brutalen Folgen der Pandemie die Konflikte zwischen den sozialen Klassen. Die Arbeitnehmer leiden unter der neuen Inflation, sie fordern mehr Lohn und eine bessere Gesundheitsversorgung. Hinzu kommt noch das Phänomen der "großen Kündigung". Jeden Monat kündigen im Schnitt 4 Millionen Arbeitnehmer ihren Arbeitsplatz. Einige wollen nur ein anderes Leben in einer ruhigen Umgebung führen und sich nach dem Lockdown vom Erfolgsstress befreien. Andere wollen endlich ihren schlecht bezahlten Job aufgeben. In Denver, der Hauptstadt des US-Bundesstaates Colorado, haben die Streikenden einer Supermarktkette ihren Willen durchgesetzt. Das Problem der Ungleichheit zwischen einer Minderheit der Reichsten und allen anderen ist damit nicht gelöst. Die Kluft wird immer größer. In Aspen, dem Skiort für Reiche, zeigt sich Amerika in seiner ganzen Trivialität. Hier werden Häuser für Millionen von Dollar verkauft, während die jungen Saisonarbeiter an den Liften oder in den Restaurants in winzigen, aber teuren Wohnungen weit draußen leben müssen. (3): Senegal: Jagd auf die Plünderer der Meere Illegal fischende Trawler aus aller Welt plündern das Meer vor Westafrika - nun wehren sich Regierungen und Fischer. Seit einigen Jahren haben die einheimischen Fischer des Senegal immer mehr Mühe, ihre Netze zu füllen und ihre Familien mit ihrer Hände Arbeit zu ernähren - denn große Fischtrawler mit Schleppnetzen aus Asien und auch aus Europa gehen auf Raubzug in die Hoheitsgewässer des Senegal. In ihrer Gier nach Fisch, angeheizt durch die immer größere Nachfrage der Konsumenten in der ganzen Welt, gefährden die Industriefischer den Bestand der Arten im Meer vor Westafrika. Im Senegal haben die Fischer Greenpeace gebeten, ihnen beim Aufspüren den Räuber zu helfen, in Liberia arbeitet die Küstenwache mit der NGO Sea Shepherd zusammen. Sie zeigen die Raubfischer bei den Behörden an und die beschlagnahmen das Boot und die illegale Beute.