HÖRZU Logo
Mittwoch / 14:45 / Heimatkanal
Der weiße Traum
Musikfilm D 1943 90 Min.
Beschreibung

Während sämtliche Kollegen niedergeschlagen ihrem verlorenen Engagement nachweinen, schlägt Ernst Eder vor, die Revue in die Kunsteisbahn von Liesls Onkel, der verreist ist, zu verlegen. Zum Finale erscheint Onkel Strolz. Zunächst ist er erbost, aber als er sieht, wie gut Liesl läuft, glättet sich sei Gesicht. Eder und Liesl werden ein Paar. Auf der Eisbahn des Meisters Strolz lernt Ernst Eder, ein begabter Eishockeyspieler und Ausstattungschef eines Revuetheaters, die Nichte des Besitzers kennen. Liesl bewegt sich sehr graziös auf Schlittschuhen und Eder verliebt sich in sie. Um die Bekanntschaft zu vertiefen, mimt er den blutigen Anfänger und nimmt Stunden bei ihr. Dabei vertraut ihm Liesl ein großes Geheimnis an. Hinter dem Rücken ihres Onkels, der sie zur Kunstläuferin ausbilden lassen will, nimmt sie Gesangsstunden und träumt von einer Bühnenkarriere. Natürlich verspricht ihr Eder seine tatkräftige Unterstützung. Ernst Eder verabredet mit Liesl einen Termin, um sie seinem Theaterdirektor vorzustellen. Der hat Finanzierungssorgen und muß seinen Gönner Josef Wildner bei guter Laune halten. Dessen Freundin Lu will auch zum Theater. Es kommt zum Mißverständnis. Schmoller, im Glauben, Liesl sei Wildners Freundin, engagiert sie sofort. Lu, die später im Theaterbüro vorspricht, wird hinausgeworfen. Wenig später erscheint der wütende Wildner und droht, seine Gelder für die geplante Revue zu sperren, denn er hofft, daß Lu als Schauspielerin ausgepfiffen wird und damit endgültig von ihrer Leidenschaft zur Bühne geheilt wird. Um sein Haus zu retten, engagiert Schmoller auch Lu. Während Liesl sich als hervorragende Sängerin entpuppt, erntet Lu nur das Hohngelächter der Kollegen, doch sie hat ein dickes Fell. Obwohl bei der Premiere alle zu verhindern suchen, daß Lu auf der Bühne als Prater-Mizzi erscheint, gelingt ihr doch ein Auftritt, und sie wirkt so komisch, daß sie beim Publikum riesigen Erfolg hat. Wildner ist so erbost darüber, daß er sofort seine Finanzierung zurückzieht.

Personen
Schauspieler
  • Ernst Eder
  • Lu
  • Theaterdirektor Schmoller
  • Strolz, Eisbahnbesitzer
  • Josef Wildner
  • Wolf Albach-Retty
  • Lotte Lang
  • Hans Olden
  • Theodor Danegger
  • Oskar Sima
  • Rudolf Carl
  • Ernst Marischka
Filmstab
  • Regie
  •  
  • Drehbuch
  • Musik
  • Kamera
  • Produzent
  • Géza von Cziffra
  • Karl Hartl
  • Géza von Cziffra
  • Anton Profes
  • Hans Schneeberger
  • Wien Film